„Segen to go“

 

Ab dem 1. Advent können sich Mitglieder, Freunde, Nachbarn, Bekannte, Dorfbewohner, Vorbeifahrende und Vorbeilaufende bei uns am Gemeinschaftshaus einen „Segen to go“ abholen/ "abpflücken“. Vor dem Haupteingang des Gemeinschaftshauses hängen an einer Leine Karten mit einem Segensgruß. Jeder der mag darf sich dort einen „Segen to go“ abnehmen und auf sich wirken lassen.

 

"Sternstunden"

Draußen haben wir in diesem Jahr viel mehr Möglichkeiten und Gestaltungsspielraum. Am Samstag vor dem 1. Advent wird unser Grundstück durch engagierte und motivierte Mitarbeiter/innen in eine „Waldlichtung mit Stall“ verwandelt werden. Diese stimmungs-volle Kulisse wollen wir nicht erst und nicht nur am Heiligabend nutzen, sondern auch schon an den Adventssonntagen. Nicht vormittags um 11:00 Uhr, sondern am Spätnachmittag um 17:30 Uhr, treffen wir uns. Nicht zum Gottesdienst im klassischen Sinne, sondern zu einer „Sternstunde“, die nicht viel länger als eine halbe Stunde dauern wird. Der Posaunenchor spielt Advents- und Weihnachtslieder, und wir singen dazu. Mit Maske, aber wir singen - hoffentlich! Es gibt eine Geschichte - zur Unterhaltung der Kleinen und zum Weiterdenken für die Großen. Unsere Sternstunden eignen sich für kleine und große Menschen, die den Advent mögen und sich gerne darauf einstimmen lassen.

 

 

Heiligabend

Am Heiligabend bieten wir zwei Sternstunden an. Eine um 15:00 Uhr. Die ist eher für Familien mit kleineren Kindern gedacht. Wenn alles so sein darf, wie momentan geplant, wird es ein kleines Krippenspiel mit Beteiligung von Teens zu sehen geben. Um 16:30 Uhr findet dann die zweite Sternstunde statt. Da treten dann drei erwachsene Darsteller/innen auf.